Codex Regius

Codex Regius

Codex Regius
British Library HMNTS 10281.g.1. / Das Bild ist gemeinfrei, urheberrechtliche Schutzfrist abgelaufen

In Europa des 17. Jahrhundert wuchs das Interesse an den alten Nordischen Texten, Schriften. Unter den alten Pergamenten fand man auch einen Isländischen Text, der eine ganze Reihe an Gedichten enthielt, welche auch schon in der Snorris Edda bzw. Snorra Edda erwähnt wurde.

Dieses gefundene Dokument wurde Sæmundr fróði Sigfússon zugeordnet, einen damaligen auf auf Island lebenden Geschichtsschreiber, der von 1056-1133 lebte.

Man gab den Texten ebenfalls den Namen Edda. Heute weiß man jedoch, dass Sæmundr fróði Sigfússon nicht der Verfasser dieser Texte war und das diese Gedichte erst nach der Edda von Snorri Sturluson erschienen. Ungeachtet dessen, hielt sich der Name „Ältere Edda“.

Jüngere Edda

Die Snorra Edda wird heute hingegen auch als „Jüngere Edda“ bezeichnet. Das im 17. Jahrhundert gefundene Gedichtband ist auch unter dem Namen „Codex Regius“ bekannt und wird heute in Reykjavík aufbewahrt.

Die ältere Edda oder auch Codex Regius beginnt mit Mythologischen Liedern, diesen folgen dann im zweiten Teil Heldenlieder.

Weitere spannende Beiträge

Codex Regius
4.4 14