Thing Rechtsprechung

Thing Rechtsprechung
Rekonstruktion Thingplatz Schleswig-Holstein / © Clemensfranz / GNU-Lizenz für freie Dokumentation

Man kann sich vielleicht darüber wundern, dass Gesetz und Recht auch in der Wikingerzeit etwas gegolten haben.

Aber das Rechtsbewusstsein hatte ständig Einfluss auf die Handlungen der Menschen und rief eine Reaktion hervor, wenn es gekränkt wurde. Man akzeptierte ein Lebensgesetz, das auf die Ehre eines Mannes und die Forderung nach Vergeltung Rücksicht nahm.

Das Christentum hatte die Gesellschaft noch nicht entscheidend geprägt, und der Begriff Frieden war nicht etwas unbedingt Gutes. Man konnte einander gute Jahre wünschen, aber wer wusste, ob Frieden immer zum Besten der Familie war?

Man konnte jedenfalls Überfällen und Morden gegenüber nicht untätig sein, denn das war die Sache der ganzen Sippe. Die Verantwortung wurde auf zwei Gruppen verteilt, nach der Verwandtschaft väterlicher- und mütterlicherseits.

Wurde ein Mann von einem anderen getötet, so war die ganze Sippe des Mörders an dem Verbrechen schuldig und wurde mit Rache von der Familie des Ermordeten verfolgt. Blutrache wäre die Folge gewesen, wenn man nicht mit Bußen vorliebgenommen hätte, die nach einem sinnreichen, wohldurchdachten System verhängt wurden.

Funktionierte das nicht, konnte es für die gekränkte Sippe ehrenvoller sein, den vornehmsten Mann in der Sippe des Mörders totzuschlagen als den Mörder selbst. Auch die Annahme der Buße war eine Sache für die Sippe, und wenn der Mörder in erster Linie dafür verantwortlich war, dass die Buße entrichtet wurde, konnten auch seine Verwandten riskieren, außer Landes gehen zu müssen, wenn das Geld nicht ausbezahlt wurde.

Rechtsgefühl

Gleichermaßen mussten auch die Verwandten – und die Freunde – die Wahrhaftigkeit eines Mannes garantieren. Der Zusammenhalt war so grundlegend, dass Verwandte ohne weiteres vaterlose Kinder übernahmen. Das Rechtsgefühl nahm also große Rücksicht auf die Sippe als die eigentliche Grundlage der Gesellschaft.

Wenn ein Mann einer großen Familie angehörte, konnte sich sein Einfluss verstärken, besonders auf dem Thing. Hier wurde das Rechtsbewusstsein gebildet und kam es zum Ausdruck. Mit der Entstehung der Städte bekamen nicht nur die Bauern (von einem Gau), sondern auch die Städter (von einem birk) einen Ort, wo sie sich versammeln und Rechtssachen besprechen konnten.

Über diesen lokalen Thingen standen die Landesthinge, die bisweilen die endgültigen Entscheidungen treffen mussten. Jeder Landesteil hatte seine Gesetzespraxis, und das Recht galt deshalb nur innerhalb dieses Bereichs. Landesverweisung bedeutete ein Verbot, in einen solchen Landesteil zurückzukommen, der z. B. ein Gebiet wie Schonen umfasste. Bereits Ansgar machte Bekanntschaft mit der Bedeutung der Thinge.

Weitere spannende Beiträge

Thing Rechtsprechung
4.5 15