Thors Hammer, Mjölnir

Der uns heute bekannte Thors Hammer, Mjölnir hat seinen wörtlichen Ursprung im Protogermanischen. Die Bezeichnung „Protogermanisch“ (Protosprache) beschreibt die, in dem hier genannten Zusammenhang Urgermanische Sprache, also die Grundsprache derer, die heute als Germanen bezeichnet werden. Da wir heute aber nicht wissen, wie die Linguistik der Germanen gewesen ist oder war, wird unter dem Begriff oder der Bezeichnung „Protosprache“ bzw. „Protogermanisch“ die wahrscheinliche Linguistik oder hypothetische Linguistik der Germanen zusammengefasst oder beschrieben.

Thors Hammer Mjölnir Mjolnir Mjölner Mjølner Mjølnir Mjølne Mjǫllnir


Thors Hammer, Deutung und andere Sprachen

Mjǫllnir, die altnordische Bezeichnung für den Thors Hammer bedeutet im urgermanischen „zermalmen oder zerschlagen bzw. pulverisieren“ und wird abgeleitet von der Protogermanischen Bezeichnung „melwą“. Im altnordischen paßt wohl am besten die Beschreibung „Zermalmer“ für den Thors Hammer, und bezeichnet somit in der germanischen Mythologie einen Kriegshammer bzw. den magischen Hammer des Gottes Thor, der zu den Asen zählt.

In der englischen Sprache wird der Hammer Thors „Mjolnir“ genannt. Mjölner hingegen ist die schwedische Bezeichnung. In der norwegischen Sprache finden wir den Hammer als „Mjølner“, im färöischen als „Mjølnir“ sowie im dänischen als „Mjølne“. Im deutschen und isländischen wird er als „Mjölnir“ bezeichnet.

Die Edda bzw. in der Snorra Edda (Skáldskaparmál) beschreibt Snorri Sturluson wie der Hammer Thors oder Mjölnir erschaffen wurde sowie dessen magische Eigenschaften. Kurz geschrieben, Zwerge schmiedeten diesen besonderen Hammer und gaben ihm auch die magische Eigenschaft, dass der Hammer, wann immer er auch vom Träger geworfen wurde zu diesem zurückkehrte und niemals sein Ziel verfehlte.


Mjölnir, geschmiedet und erschaffen von Zwergen durch Loki

Nídavellir, Brokkr und Sindri schmiedeten Thors Hammer den Mjölnir
© 2011 Corpse Cafe / First of a series with the theme of Norse Gods.

Wie so oft in der nordischen Mythologie ist es letztendlich Loki zu verdanken aber auch seine Schuld das der Hammer, der später zu Thors magischen Waffe wurde, von Zwergen erschaffen wurde. Loki, der Trickser, Täuscher, Gestaltenwandler und Listenreicher aber auch kluger Gott.

Loki zählt zwar zu den Göttern der Asen, ist aber der Nachkomme zweier Riesen (Farbauti und Laufney), und somit im eigentlichen Sinn ein erbitterter Feind der Asen. Trotzdem mögen ihn die Asen wegen seinem Listenreichtum und Klugheit, das sichert Loki einen festen Platz im Götterhimmel der Asen.

Als Loki wieder einmal seine „Späße“ mit den anderen Asen Götter trieb, ging Loki zu weit. Eines nachts, als Thors Gattin Sif schlief, verwandelte sich Loki in einen Vogel (Lerche) und verschaffte sich hinterlistig Zugang in Sif ihr Schlafgemach und schnitt ihr das lange Kopfhaar ab.

Loki fühlte sich von den anderen Asen immer zurückgesetzt und nicht wirklich anerkannt. Er dachte von sich selbst, er sei der schlauste der Asen aber keiner der anderen Asen zollte ihm die Anerkennung, die Loki seiner Meinung nach verdiente. So entschied sich Loki also hier, wie bei vielen anderen Gelegenheiten dazu, den Asen einen Streich zu spielen.

Dieser Spaß ging jedoch eindeutig zu weit, denn als Odin davon erfuhr beauftragte er Loki sofort ein neues und noch schöneres Kopfhaar für Thors Gattin Sif zu besorgen, andernfalls würde Odin den Täuscher Loki alle Knochen im Leib brechen.

Sofort und unverzüglich begab sich Loki nun auf die Reise in das Land der Zwerge, Nídavellir. Dort angekommen machte sich Loki wieder seiner Eigenschaften zu Nutze, er umschmeichelte die Zwerge, manipulierte sie und spielte sie gegeneinander aus. Letzten Endes kam es zu einem „Wettschmieden“ der Zwerge.


Warum nicht noch mehr nehmen? Fragte sich Loki…

Das neue und wunderschöne Goldene Haar für Sif hatte Loki nun schon von den Zwergen erhalten, aber das reichte Loki nicht. Warum sollte er nicht noch mehr Geschenke für die Asen von den Zwergen schmieden oder erschaffen lassen, wenn er schon Mal hier ist? In Nídavellir.

Listenreich fuhr er fort, dann werden die anderen Götter endlich erkennen das er, Loki der klügste von allen anderen Göttern in Asgard ist. Also ließ Loki auch noch den Speer Odins (Gungnir) von den Zwergen erschaffen, den goldborstigen Eber Gullinborsti sowie den Ring Draupnir, und weil ihm das immer noch nicht reichte brachte er die beiden Zwerge Sindri und Brokkr dazu, den Thors Hammer (Mjölnir) zu schmieden.

Nachdem Loki nun alles hatte was er wollte, reiste er zusammen mit den Zwergen bzw. Brokkr zurück nach Asgard und überreichte den anderen Göttern seine Geschenke, welche die Zwerge angefertigt hatten. Sif bekam ihr neues und wunderschönes goldenes Haar, und den anderen Asen übergab Loki die anderen Gegenstände, welche er von den Zwergen durch List und Manipulation erhalten hatte.

Beeindruckt von all den Kostbarkeiten entschieden die anderen Götter das der Hammer, das beste Geschenk sei, da der Mjölnir ihnen den besten Schutz vor ihren Totfeinden (den Riesen) gab. Thor nahm diesen Hammer an sich und Brokkr der Zwerg sagte zu ihm: „Du kannst diesen Hammer werfen und er wird sein Ziel nie verfehlen, er wird immer wieder zu dir zurückkehren. Schlage mit diesem Hammer zu, so fest wie du kannst, und er wird nie versagen“.

Thors Hammer Anhänger oder Amulette

Das Amulett oder der Thors Hammer als Anhänger für eine Kette oder Lederband die meistens um den Hals getragen wurde, wie man sie in Brandgräbern aus dem 9. und 10. Jahrhundert gefunden hat, also zu der Wikingerzeit, wurden in verschiedenen Formen hergestellt bzw. bei Ausgrabungen gefunden. Je nach Fundort unterscheidet sich der Thors Hammer bzw. Mjölnir.

So zum Beispiel der Runen Thorshammer von KøbelevInsbesondere (Fundort Købelev) oder aber während der Christianisierung (Zwangschristianisierung), denn ab dieser Zeit ändern sich die Formen und Darstellungen auf dem Hammer. Das Wolfskreuz, gefunden auf Island macht dies am deutlichsten, denn es ist teils Thors Hammer aber zugleich ein christliches Kreuz.

Manche Wikinger nutzten diese Mischung des Hammers auch um besseren Handel mit den Christen treiben zu können, denn für die Christen waren die Wikinger Heiden, also in ihrem Sinne ungläubige. Das Wort „Heid“ bedeutet aber das genaue Gegenteil, es bedeutet „das göttliche zu ehren“, sowohl das göttliche in einem Menschen selbst als auch das was ihm umgibt wie zum Beispiel Mutter Natur.

An diesem Beispiel wird sehr gut sichtbar wie die Kirche gnadenlos das Heidentum zu etwas Bösen machte, was vielen Menschen heute nicht bewußt ist, weil es ihnen so Ge-Lehrt wurde.


Der Mjölnir als „Schmuck“ in der heutigen Zeit

Heute kann man den Mjölnir in verschiedenen Formen und Gestaltungsarten als Schmuck käuflich erwerben. Insbesondere Repliken werden gerne gekauft, denn diese Nachbildungen beruhen auf tatsächliche Funde. Auch im Asatru findet der Thors Hammer als Schmuck Verwendung, er ist ein Ausdruck für das germanisches (neu)heidentum und den Glauben des Trägers.

Ebenso im Bereich Pagan, Viking Metal, Wikinger Musik oder der sogenannten „Schwarzen Szene“ bzw. Gothic wird der Thors Hammer gerne getragen. Entweder weil der Mensch sich selbst mit der „religiösen Symbolik“ identifiziert oder aber als Symbol für Kraft und Stärke betrachtet, für die der Gott Thor steht. Abgesehen von den hier genannten Beispielen tragen viele Menschen den Mjölnir auch, weil sie sich für die nordische oder germanische bzw. Skandinavische Kultur, Geschichte interessieren und sich mit dieser verbunden fühlen, denn der Thors Hammer kann auch ein Ausdruck für die eigenen „Wurzeln“ sein, er stellt für den Träger selbst einen symbolischen Bezug zu seinen Ahnen und deren glauben da.

Deine Meinung und Wissen zählt, schreibe uns einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige Mich zu:
Weitere spannende Beiträge
Thors Hammer, Mjölnir
4.3 21